Die Sektion für Landwirtschaft am Goetheanum

Die Sektion für Landwirtschaft am Goetheanum ist eine von elf Sektionen der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft am Goetheanum, Dornach/Schweiz. Die Sektion für Landwirtschaft trägt aus anthroposophischer Geisteswissenschaft zur Entwicklung der Landwirtschaft bei. Die wichtigsten Aufgaben der Sektion für Landwirtschaft sind die Koordination und das Impulsieren der biodynamischen Bewegung weltweit.
Die biodynamische Landwirtschaft (auch biologisch-dynamische Landwirtschaft genannt) wurde 1924 durch einen Vortragszyklus von Rudolf Steiner, dem “Landwirtschaftlichen Kurs”, geboren. Heutzutage wird biodynamische Landwirtschaft weltweit praktiziert, und über 150.000 Ha Land sind Demeter-zertifiziert. Das Gedankengut, das der biodynamischen Landwirtschaft zugrunde liegt, hat viele der Landwirtschaft nahe liegenden Gebiete inspiriert: Landschaftsgestaltung, Ernährung, Sozialtherapie, Bienenhaltung, Weinbau und viele mehr. Auch haben sich aus der biodynamischen Bewegung, unter anderem, neue Forschungsmethoden, neue Wirtschaftssysteme für die Landwirtschaft und neue Formen des Landbesitzes entwickelt.
Um mehr über die biodynamische Landwirtschaft zu erfahren, können Sie unsere Website erkunden, eines unserer empfohlenen Bücher lesen, einen biodynamischen Verein in Ihrer Nähe kontaktieren oder zu einer Veranstaltung der Sektion für Landwirtschaft kommen. Die Landwirtschaftliche Tagung, die jährlich Anfang Februar stattfindet, ist ein guter Ort um die biodynamische Bewegung kennen zu lernen.

 

 

Über uns

Kontakt

 

mehr

Sektionsteam

 

mehr

Leitbild der Sektion

 

mehr

Organe der Sektion

 

mehr

Kooperation

 

mehr

Publikationen

 

mehr

Tätigkeitsberichte

 

mehr

Newsletter

 

mehr

Spenden

 

mehr

Links

 

mehr