HORTUS OFFICINARUM - Verein für biologisch-dynamisches Heilpflanzen-Saatgut

Erstellt von Ruth Richter | |   Biodynamische Fachbetriebe für Kräuter und Heilpflanzen
Wir setzen uns ein für die Zukunft der Heilpflanzen

Verein HORTUS OFFICINARUM mit Sitz in CH 4144 Arlesheim
Kontaktinformationen:
Andreas Ellenberger
Marktgasse 8b
CH-4310 Rheinfelden
Tel. (P) ++41(0) 61 741 16 40

hortus-officinarumnoSpam@bluewin.ch
www.hortus-officinarum.ch

 

Landschaftsbeschreibung

Der Verein organisiert die Selektions- bzw. Züchtungsarbeit in Zusammenarbeit mit einem Netzwerk von biologischen Heilpflanzen-Gärtnereien an verschiedenen Standorten (Zur Zeit Weleda D/CH/F, WALA D, Sativa Rheinau CH, Samuel Widmer, Anwil CH, Gärtnerei am Ekkarthof, Klaus-Dieter Winter, Magstadt D). HORTUS arbeitet unabhängig. Weleda Schweiz stellt dem Verein am Standort Arlesheim Anbaufläche und gärnterische Infrastruktur zur Verfügung. Die Parzelle ‚Froloo’ liegt auf 300 müM, der Untergrund ist kalkhaltiger Löss-Lehm, die Niederschlagsmenge ca 1000 mm.

 

Betriebsorganismus und Individualität

Der Verein HORTUS OFFICINARUM hat zum Ziel, für die anthroposophische Pharmazie und Kosmetikherstellung für den biologisch-dynamischen Anbau bewährte oder gezüchtete Heilpflanzenherkünfte und -sorten bereitzustellen.  Er wurde 2008 als Initiative aus der biologisch-dynamischen Bewegung gegründet, um zur Erhaltung der genetischen Vielfalt von Arzneipflanzen und zur Verbesserung des Heilpflanzensaatgutes für die Bedürfnisse des biologischen Anbaus beizutragen. Dazu gehören die Erhaltung von langjährig in den Partnerbetrieben bewährten Saatgutressourcen und die Vermehrung von Arten, deren Saatgut auf dem Saatgutmarkt nicht oder nicht in biologischer/ökologischer Qualität erhältlich ist.

Ein Fokus liegt auf der durchgehenden Dokumentation der Herkünfte im Blick auf die Qualitätssicherung der pflanzlichen Rohstoffe für die Herstellung von Heilmitteln.

Teil der HORTUS-Idee ist die Saatgutpflege zur Erhaltung von genetischen Ressourcen. Diese realisieren wir zum Teil in Biodiversitätsprojekten, die von staatlicher Seite gefördert werden. Seit 2015 hat Hortus die Verantwortung für die Regeneration des in der schweizerischen Genbank gelagerten Heilpflanzen- und Gewürzkräuter-Saatgutes übernommen.

Unsere Vision ist, dass HORTUS OFFICINARUM zu einer Plattform für den Austausch nicht nur von Heilpflanzen-Saatgut, sondern auch von Wissen über den Heilpflanzenanbau wird. Wir machen Wildpflanzen durch die Anpassung in mehrjähriger Kultivierung anbaufähig und streben an, Heilpflanzensorten zur Verfügung zu stellen, die sich gemäss den besonderen Erfordernissen des biologischen Anbaus für die Zukunft eignen.

 

Produktion und Verarbeitung

  • Bei der Auswahl der Arten für die Vermehrung und für Selektionszüchtungen stehen konkrete Bedürfnisse der verarbeitenden Partnerbetriebe im Vordergrund. Seit der Gründung des Vereins wurden ca. 100 Heilpflanzenarten bearbeitet, von denen Proben zur Saatgutvermehrung zur Verfügung gestellt werden können. Zahlreiche Arten können in biologisch-dynamischer Qualität im SATIVA-Onlineshop bezogen werden.
  • Sortenechtheit und Rückverfolgbarkeit der verwendeten Heilpflanzen-Varietäten werden bei HORTUS OFFICINARUM durch jährliche Vermehrungsdokumentationen gesichert. Von jeder Herkunft wird ein ‚Stammbaum’ erstellt, der in einer zentral gepflegten Datenbank für alle Partner einsehbar ist. Nach dreijähriger lückenloser Dokumentation in biologisch-dynamischem Anbau erhält eine Herkunft das HORTUS-Label.
  • Für Züchtung und Forschung stehen alle für die Schweizerische Genbank regenerierten und dort von HORTUS OFFICINARUM eingelagerten Herkünfte über ein internationales Abkommen weltweit zur Verfügung. In der zugehörigen Datenbank können von zahlreichen Arten Eigenschaften eingesehen und Porträts mit Informationen zu Botanik, Anbau und Verwendung abgerufen werden, z.B. unter https://www.bdn.ch/lists/1194/content/

 

Netzwerk, Plattform

Die MitarbeiterInnen des Vereins stehen für Beratung bezüglich Verfügbarkeit von Heilpflanzensaatgut, Anbau und Ernte zur Verfügung.

Email: hortus-officinarumnoSpam@bluewin.ch oder ruth.l.richternoSpam@gmail.com

Auf Anfrage führen wir Führungen auf dem Anbaugelände ‚Froloo’ in der Nähe von Basel durch.

Wir sind in der Weiterbildung von biologisch-dynamischen ZüchterInnen engagiert. Informationen dazu finden sich unter https://www.kulturpflanze.ch.

Mitgliedschaft im Verein: Wer sich für die Zukunft des Heilpflanzensaatgutes engagieren will, kann dem Verein beitreten, sei es als Mitglied oder als Partner im Vermehrer-Netzwerk.
Jährlicher Mitgliederbeitrag: CHF 50 für Einzelpersonen; CHF 250 für Vereine und NGO’s; CHF 500 für Firmen.

Kontaktadresse:  Nora Hils, Markgrafenstrasse 4, D-79588 Efringen-Kirchen, E-Mail: no-ranoSpam@riseup.net, Mobil: 0049 157 319 75 449

 

 

 

 

Samenstände Grosse Klette
Blühendes Schöllkraut
HORTUS-Feld
Zurück